Feuerwehr Weinstadt Logo
Slideshow-BilderSlideshow-BilderSlideshow-BilderSlideshow-BilderSlideshow-BilderSlideshow-BilderSlideshow-BilderSlideshow-Bilder

Fuhrpark der Feuerwehr Weinstadt

Leistungsfähige Technik und Mannschaft

2. Juni 2016: 18 Fahrzeuge und mehr als 200 Feuerwehrleute in den Einsatzabteilungen stehen in Weinstadt bereit, um den Einwohnern zu jeder Zeit bei unterschiedlichen Notlagen zu helfen. An fünf Standorten in jedem Ortsteil ist das Material untergebracht. Dabei hat jede Abteilung neben den Standardaufgaben auch besondere Aufgaben und die dafür benötigte Technik.

Standardaufgaben

Brände, kleine technische Hilfeleistungen wie die Beseitigung von Sturmschäden oder kleinere Gefahrguteinsätze wie auslaufendes Benzin – dafür sind in jeder Weinstädter Feuerwehrabteilung die Fahrzeuge ausgerüstet. Den Kern bilden dabei sogenannte Löschgruppen- oder Tanklöschfahrzeuge. Sie haben eine Pumpe, in der Regel einen Wassertank, Schläuche, Leitern und vieles mehr zusammen mit neun Feuerwehrleuten dabei. Solche „Allrounder“ gibt es in jeder Abteilung und sie rücken auch als erstes zu einem Einsatz aus.

Verkehrsunfälle

Aber damit nicht genug. Besondere Aufgaben wie die Rettung von Menschen nach Verkehrsunfällen erfordern neben intensiver Ausbildung der Mannschaft auch besonderes Material. Mit Schere und Spreizer kann die Feuerwehr beispielsweise Unfallwagen zerschneiden und die eingeklemmten Insassen befreien. All das dafür notwendige Material ist in den Abteilungen Endersbach und Großheppach in drei Fahrzeugen untergebracht. Diese rücken daher auch zu jedem Verkehrsunfall in Weinstadt aus, gemeinsam mit der jeweiligen Abteilung in welcher sich der Einsatzort befindet.

Führung und Kommunikation

Natürlich muss jeder Einsatz der Feuerwehr von Führungskräften koordiniert werden. Je größer der Einsatz umso komplexer wird die Kommunikation und Koordination der Kräfte. Denn bei einem kleinen Brand eines Papiercontainers rücken neun Feuerwehrleute mit einem Fahrzeug aus. Während bei einem Wohnungsbrand tagsüber schon mindestens sieben Fahrzeuge alarmiert werden. Daher gibt es in Weinstadt zwei Fahrzeuge die besonders der Führung und Kommunikation dienen und die beispielsweise mit Funk, Telefon oder Internetzugang ausgerüstet sind. Einer davon ist der Kommandowagen. Damit ist der Kommandant oder der Einsatzleitdienst unterwegs. Hinzu kommt der in Endersbach stationierte Einsatzleitwagen. Er wird bei einem Alarm von der sogenannten Führungsgruppe besetzt, die den Einsatzleiter unterstützt.

Logistik

Sechs Fahrzeuge der Weinstädter Feuerwehr haben unter anderem auch Logistikaufgaben. Mannschaftstransportwagen bringen Feuerwehrleute zu einem Einsatzort oder die Jugendfeuerwehrmitglieder zu ihren regelmäßigen gemeinsamen Übungen. Zwei Gerätewägen können dank Ladebordwand flexibel mit Rollwägen bestückt werden, um beispielsweise neue Atemluftflaschen zu einem Brand zu bringen. Ein Kleineinsatzfahrzeug steht in Schnait mit ca. 1000m zusammengekuppelten Schläuchen bereit, um die Wasserversorgung in entlegenen Gebieten, weitab vom Hydrantennetz sicherzustellen. Und ein Pkw des hauptamtlichen Gerätewarts ist im täglichen Einsatz zwischen den Feuerwehrhäusern und der Stadtverwaltung.

Leistungsfähig dank Personal und Technik

Die umfangreiche Technik ist nötig, um eine leistungsfähige Feuerwehr zu haben, die auf die vielfältigen Herausforderungen im Einsatz vorbereitet ist. Die Gemeinde ist übrigens dazu verpflichtet für eine adäquate Ausrüstung und Unterhalt des Geräts zu sorgen. Ebenso wie für die Ausbildung der ehrenamtlichen Einsatzkräfte, denn sie müssen mit Fahrzeugen und Geräten arbeiten und diese sicher beherrschen.

Gruppenbild-Fahrzeuge-Umrisse-FB.jpg
Die Weinstädter Feuerwehrfahrzeuge gegliedert nach Aufgaben.