{emailcloak=off}

Führungskräftefortbildung mit der DLRG

Feuerwehrleute bilden sich zu Einsätzen bei Hochwasser fort

19. Juni 2016: „Gefahren im Hochwassereinsatz“ war der Titel der Führungskräftefortbildung der Weinstädter Feuerwehr am Wochenende. Die zahlreichen Überflutungseinsätze im Kreis waren der Anlass, das Wissen der Feuerwehrleute erneut aufzufrischen. Denn Hochwassereinsätze bringen ganz unterschiedliche Gefahren mit sich, wie auch der tragische Tod eines Feuerwehrmanns in Schwäbisch Gmünd so drastisch gezeigt hat.

Die Idee zum Unterricht hatte Steffen Kayser, Führungskraft in der Feuerwehr und der DLRG (Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft) in Weinstadt. Er kennt die Aufgaben der Feuerwehr und die der Wasserrettung durch sein doppeltes ehrenamtliches Engagement ganz genau und hat schon in den vergangenen Jahren die Weinstädter Feuerwehrleute zu dem Thema fortgebildet. „Man muss die Grenzen der eigenen Fähigkeiten und die Möglichkeiten aller Hilfsorganisationen kennen, um im Einsatz – beispielsweise bei Hochwasser – erfolgreich zu sein“, erklärte Kayser den interessierten Führungskräften. Neben den Gefahren bei Hochwasser und wie die Feuerwehrleute damit umgehen, wurden daher ebenso die Einsatzmöglichkeiten der DLRG aufgezeigt.

Die auf Wasserrettung spezialisierte Hilfsorganisation hat auch ein Weinstadt einen Stützpunkt. „Die DLRG kann zum Beispiel mit Spezialkräften wie Tauchern oder Strömungsrettern oder Material wie Schwimmwesten bei einer Hochwasserlage unterstützen“, so Kayser. Welche Möglichkeiten auch andere Hilfsorganisationen haben ist wichtig zu wissen, schließlich wird im Einsatz Hand in Hand zusammengearbeitet, um ein gemeinsames Ziel zu erreichen.  

 


 

Den Feuerwehrleuten wird das Rettungsgerät der DLRG erklärt.
Den Feuerwehrleuten wird das Rettungsgerät der DLRG erklärt.
Zum Webseitenanfang