{emailcloak=off}

Jugendfeuerwehr organisiert Sommerferienprogramm

Kleine Feuerwehrleute und eine Schauübung

29. Juli 2016: Etwas unbeholfen tapst ein 1,30 Meter großer Mini-Feuerwehrmann in voller Ausrüstung über den Alten Sportplatz in Großheppach - um ihn herum viele Kinder, die ganz neidisch schauen und auch einmal die eigentlich viel zu große Feuerwehrausrüstung anziehen wollen. Und das durften die Kinder dann auch und sogar noch viel mehr beim dies jährigen Sommerferienprogramm der Jugendfeuerwehr Weinstadt.

Selber mit einem Funkgerät funken, das Martinshorn an einem Feuerwehrfahrzeug einschalten, die persönliche Schutzausrüstung eines Feuerwehrmanns kennenlernen und selber einmal mit einem Feuerwehrschlauch spritzen –  all das haben die 16 Jugendfeuerwehrleute und acht Jugendleiter der Feuerwehr Weinstadt vorbereitet, um den 23 Kindern aus Weinstadt ein buntes Programm zum Start in die Sommerferien zu bieten. „Mit dem actionreichen Nachmittag wollen wir auch zeigen, was man bei der Jugendfeuerwehr alles tun kann – schließlich kann jeder ab 10 Jahren bei uns mitmachen“, erklärt Jugendfeuerwehrwartin Stephanie Stütz.

Und was dabei rauskommt, wenn man lange genug bei der Jugendfeuerwehr mitübt, konnten alle Kinder dann auch live erleben. Bei einer kleinen Schauübung zeigten die Nachwuchsfeuerwehrleute nämlich, wie sie mit Martinshorn und Feuerwehrfahrzeug ums Eck biegen, in Windeseile Schläuche auslegen und ein angenommener Brand innerhalb kürzester Zeit löschen. Ganz schön beeindruckend – da wollte so mancher gleich da bleiben und mitmachen oder zumindest noch einmal die etwas zu große Feuerwehruniform anprobieren.

Auch die Schutzausrüstung der Feuerwehrleute wurde den interessierten Kindern vorgeführt.
Auch die Schutzausrüstung der Feuerwehrleute wurde den interessierten Kindern vorgeführt.
Zum Webseitenanfang