{emailcloak=off}

Fahrsicherheitstraining für Jugendleiter

Jugendleiter bilden sich im sicheren Umgang mit Feuerwehrfahrzeugen fort

22. April 2017: Was bedeuten „Sonder- und Wegerechte“ konkret? Was ist speziell bei der Jugendfeuerwehrarbeit zu beachten? Diese und noch viele weitere Fragen wurden bei einem Fahrsicherheitstraining für Jugendleiter aus dem ganzen Rems-Murr-Kreis geklärt.

Nach großem Interesse an einer bereits im Jahr 2016 erstmalig stattgefundenen Weiterbildung folgte eine Neuauflage des Fahrsicherheitstrainings, welches speziell auf die Bedürfnisse von Jugendleitern in der Jugendfeuerwehr zugeschnitten ist.

Das erklärte Ziel des angebotenen Workshops: Mehr Sicherheit bei Fahrten in der Jugendfeuerwehr speziell für junge Jugendgruppenleiter. Dazu trafen sich insgesamt 23 Teilnehmer aus dem ganzen Kreisgebiet in Plüderhausen.

Schwerpunkt war das Vermitteln von grundlegenden Regeln und Vorschriften und die nötige Sensibilisierung der Fahrer für die größeren Fahrzeugabmessungen und die Unterschiede im Fahrverhalten im Vergleich zu normalen Pkws. Die ganztägige Veranstaltung begann mit einem theoretischen Teil zum Thema Rechtsgrundlagen. In Gruppenarbeit und anhand diverser Fallbeispiele aus der Rechtsprechung bekamen die Teilnehmer zu dem sonst so trockenen Thema einen guten Zugang.

An mehreren Stationen wurde im Anschluss das theoretisch vermittelte Wissen in der Praxis umgesetzt und geübt. Die Eigenschaften der Fahrzeuge, Fahrassistenzsysteme und ihre Wirkungsweisen, Einweiser-Zeichen sowie Aufgaben und Verantwortlichkeiten der Fahrer allgemein und speziell in der Jugendfeuerwehr.

Nach einer gemeinsamen Mittagspause wurde dann bei weiteren Fahrübungen das praktische Wissen im Umgang mit den Feuerwehrfahrzeugen erweitert und vertieft. Dazu zählten unter anderem verschiedene Geschicklichkeitsübungen sowie eine Zielbremsung vor einem definierten Hindernis (in diesem Fall Verkehrsleitkegel).

Teilnehmer des Fahrsicherheitstrainings aus dem gesamten Rems-Murr-Kreis (Quelle: Kreisfeuerwehrverband Rems-Murr))
Teilnehmer des Fahrsicherheitstrainings aus dem gesamten Rems-Murr-Kreis (Quelle: Kreisfeuerwehrverband Rems-Murr).
Zum Webseitenanfang