Feuerwehr Weinstadt Logo
Slideshow-BilderSlideshow-BilderSlideshow-BilderSlideshow-BilderSlideshow-BilderSlideshow-BilderSlideshow-BilderSlideshow-BilderSlideshow-Bilder

Feuerwehr und Umweltschutz

Zusammenarbeit mit dem NABU

15. April 2019: Einen Arbeitseinsatz der ungewöhnlichen Art gab es vor Kurzem für die Kameraden der Abteilung Endersbach. Besteht bei Feuer, Hochwasser, Sturm oder Verkehrsunfällen eine Notlage, so ist klar: man ruft die Feuerwehr. Mit entsprechender Technik ausgestattet, ist es den Kameraden möglich jedwede Notsituation zu meistern. Doch die Feuerwehr wurde in diesem Fall nicht nur im Notfall aktiv.

In Endersbach existiert seit längerem eine Zusammenarbeit mit dem NABU (Naturschutzbund). Dieser stellt Nistkästen für Vögel bereit, die im Stadtgebiet an vorher mit der Stadt vereinbarten Gebäuden aufgehangen werden. Da es für den NABU ein relativ hohen Aufwand bedeutet die Nistkästen selbst aufzuhängen, ist eine Kooperation mit der Feuerwehr Weinstadt Abteilung Endersbach entstanden. Leiter und Werkzeug ist auf jedem Löschfahrzeug vorhanden und Arbeiten auf der Leiter ist als Standardrepertoire eine willkommene Übungsgelegenheit.

Nicht nur die Kameraden haben sichtlich Spaß beim Anbringen. Die Vögel wird es ebenfalls freuen. Im letzten Jahr wurden diverse Schwalbennester an der Zehntscheuer angebracht. In diesem Jahr sind es Nistkästen für Hausrotschwänzchen. Die finden zwar genügend Nahrung in der Strümpfelbacher Straße, aber kaum Nistmöglichkeiten. Daneben werden auch immer wieder Behausungen für Fledermäuse installiert. An warmen Frühlings- oder Sommerabenden kann man diese in der Dämmerung auf dem Platz vor der Zehntscheuer mit etwas Glück beobachten; den Kleinen Abendsegler.

 

Kameraden bereiten die Nistkästen vor

Kameraden bereiten die Nistkästen vor

 

Installation an der Zehntscheuer

bei der Installation an der Zehntscheuer

 

Varianz an Nistkästen

Varianz an Nistkästen