Feuerwehr Weinstadt Logo
Slideshow-BilderSlideshow-BilderSlideshow-BilderSlideshow-BilderSlideshow-BilderSlideshow-BilderSlideshow-BilderSlideshow-Bilder

Große Verantwortung für Mannschaft und Gerät

Maschinistenausbildung bei der Feuerwehr Weinstadt

26. Oktober 2019: Egal ob bei Bränden oder Verkehrsunfällen, wenn die Feuerwehr im Einsatz ist, muss es schnell gehen. Verantwortlich dafür, dass die Einsatzkräfte zügig und sicher zum Geschehen kommen, sind die Fahrer der Löschfahrzeuge, die sogenannten „Maschinisten“. Von diesen gibt es nun 23 mehr im Rems-Murr-Kreis, denn alle haben am Wochenende die Abschlussprüfung des Lehrgangs in Weinstadt bestanden.

Die frischgebackenen Maschinisten dürfen nun, vorausgesetzt sie haben den passenden Führerschein, Feuerwehrfahrzeuge und insbesondere die dort eingebauten Pumpen bedienen. Der knapp vierzigstündige Lehrgang fand in Strümpfelbach statt und wurde von vier Ausbildern der Feuerwehr Weinstadt betreut.

„Auf den Schultern der frischgebackenen Maschinisten lastet eine große Verantwortung“, erklärt Lehrgangsleiters Thomas Wilhelm. Schließlich sind sie es, die Einsatzfahrzeuge fahren sowie Pumpen und Aggregate bedienen. „Daher stand bei dem Lehrgang eine praxisorientierte Ausbildung im Mittelpunkt, sprich: üben, üben, üben.“

Der Zeit- und Lernaufwand in der Freizeit der ehrenamtlichen Einsatzkräfte hat sich aber ausgezahlt: alle Teilnehmer haben am Samstag die schriftliche Abschlussprüfung sowie zahlreiche Prüfungsstationen bestanden. Nun üben die frischausgebildeten Maschinisten in ihren Feuerwehren weiter, um stets auf dem neuesten Stand zu bleiben und das Gelernte zu festigen.

Ausbilder Michael Ellwanger aus Weinstadt erklärt den Teilnehmern die portable Feuerlöschkreiselpumpen. Mit diesen kann aus offenen Gewässern, wie einem Bach, Löschwasser entnommen werden.
Ausbilder Michael Ellwanger aus Weinstadt erklärt den Teilnehmern die portable Feuerlöschkreiselpumpen. Mit diesen kann aus offenen Gewässern, wie einem Bach, Löschwasser entnommen werden.