Feuerwehr Weinstadt Logo
Slideshow-BilderSlideshow-BilderSlideshow-BilderSlideshow-BilderSlideshow-BilderSlideshow-BilderSlideshow-BilderSlideshow-Bilder

Feuerwehr und DRK proben Ernstfall

Gemeinsame Schauübung von Rotem Kreuz und Feuerwehr

Feuerwehrleute unter Atemschutz, schreiende Verletzte und viele Helfer des Deutschen Roten Kreuz (DRK), dieser Anblick bot sich am Wochenende zahlreichen Zuschauern der Schauübung des DRK und der Feuerwehr Weinstadt in Großheppach. Glücklicherweise war alles nur eine Übung anlässlich der Übergabe des neuen "SonderKFZ San" an die DRK Ortsgruppe Weinstadt

Feuerwehr und DRK bei der SchauübungZusammen mit der Feuerwehr Weinstadt demonstrierte die Schnelleinsatzgruppe des DRK die Schlagkräftigkeit der beiden Hilfsorganisationen. Angenommen war ein Brand in der großheppacher Steinscheuer, mehrere Personen waren vermisst. Zusammen mit dem Löschgruppenfahrzeug der Abteilung Beutelsbach rückte das neue Fahrzeug des DRK mit an. Schnell gingen zwei Trupps der Feuerwehr unter Atemschutz in das Haus vor und retteten drei verletzte Personen. Die Verletzten wurden dann an die Helfer des DRK übergeben und professionell versorgt.

"Das neue Fahrzeug des DRK ist nötig geworden, da wir zwei ältere Fahrzeuge abgegeben mussten", so Ralph Maier vom DRK Weinstadt. "Das Fahrzeug ist quasi ein Rettungswagen mit leicht veränderter und ergänzter Ausrüstung. Mit dem Fahrzeug sind wir auf dem neuesten Stand der Technik, zur Ausrüstung gehört beispielsweise ein Automatischer Externer Defibrilator genannt AED. Es wird vor allem als mobile Sanitätsstation beispielsweise bei Festen eingesetzt und natürlich bei Einsätzen mit der Feuerwehr.", so Maier weiter.

Das DRK ist bei vielen Einsätzen der Feuerwehr Weinstadt mit vor Ort. "Die Zusammenarbeit mit dem Roten Kreuz funktioniert reibungslos", lobt der stellvertretende Stadtkommandant Stefan Schuh. "Die Kollegen werden bei bestimmten Einsatzstichworten, wie einem Wohnungsbrand automatisch mitalarmiert und sind daher schnell an der Einsatzstelle. Somit können Verletzte zügig und professionell versorgt werden. Feuerwehr und Rotes Kreuz arbeiten dabei Hand in Hand."

{phocagallery view=category|categoryid=56|limitstart=0|limitcount=0}