Feuerwehr Weinstadt Logo

Häufige Fragen und Antworten zum Ehrenamt Feuerwehr

Wie kann man bei der Feuerwehr mitmachen?

Sie haben Interesse im Team der Feuerwehr Weinstadt mitzumachen haben aber noch so manche Frage? Kein Problem! Ihre Feuerwehr beantwortet die gängigsten Fragen:

Suchen Sie neue Mitglieder?

Wie alt muss man sein, um bei der Feuerwehr mitmachen zu können?

  • In der Einsatzabteilung kann man ab 17 Jahren mitarbeiten. Wer schon früher Interesse an der Feuerwehr hat, kann ab 10 Jahren bei der Jugendfeuerwehr Weinstadt mitmachen.

Kostet die Mitgliedschaft bei der Feuerwehr etwas zum Beispiel Mitgliedsbeitrag oder Ausbildungskosten?

  • Nein. Die Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr Weinstadt ist kostenlos. Die Ausbildung sowie die Ausstattung werden von der Stadt Weinstadt als Träger der Feuerwehr bezahlt. Sie bekommen sogar noch für die Aus- und Fortbildung sowie für den Einsatzdienst eine Aufwandsentschädigung.

Muss man nach Eintritt sofort zu Einsätzen ausrücken?

  • Erst nach erfolgreicher Grundausbildung und frühestens zum 18. Geburtstag bekommt man einen digitalen Meldeempfänger, mit dem man zu Einsätzen alarmiert wird. Man wird also erst umfassend ausgebildet, bevor es zu Einsätzen geht.

Was ist die Grundausbildung und wie lange dauert sie?

  • Die Grundausbildung umfasst 70 Stunden. In dieser lernt man zusammen mit anderen Nachwuchsfeuerwehrleuten die Technik und das Vorgehen der Feuerwehr kennen. Gemeinsam geht es zu Unterrichten und zahlreichen praktischen Übungen.

Wo und an welchen Wochentagen findet sie normalerweise statt?

  • In der Regel findet die Grundausbildung am Dienstag- und Donnerstagabend und Samstag ganztägig statt. Ein Erste-Hilfe-Kurs ist in dieser ebenfalls integriert.

Wie viel Zeit sollte ich nach der Grundausbildung für den aktiven Dienst mitbringen?

  • Die Mindestanzahl an Übungen umfasst zwölf im Jahr, diese dauern immer zwei Stunden. In den ersten Jahren gibt es außerdem noch weitere Ausbildungen wie zum Atemschutzgeräteträger (20 h), für Sprechfunk (20 h) oder zum Truppführer (35 h). Natürlich kann man sich auch zur Bedienung der Feuerwehrfahrzeuge oder als Führungskraft weiterbilden.
  • Alles in allem (ohne Einsätze) dürften monatlich 4 Stunden Aus- und Fortbildung zusammenkommen. Wenn Sie Lust haben mehr zu leisten, sind nach oben aber keine Grenzen gesetzt.

Kann ich mir die Feuerwehr einmal unverbindlich ansehen, bevor ich mich entscheide?

  • Selbstverständlich! Bei Interesse sich das Team Ihrer Feuerwehr einmal aus nächster Nähe anzusehen, können Sie sich gerne hier bei uns melden.

Sie haben weitere Fragen? Kommen Sie auf uns zu, wir beantworten sie gerne.

Das Team der Freiwilligen Feuerwehr Weinstadt stellt sich mit Technik und Engagement ganz unterschiedlichen Herausforderungen.
Das Team der Freiwilligen Feuerwehr Weinstadt stellt sich mit Technik und Engagement ganz unterschiedlichen Herausforderungen.